Kälteanlagen


Maschinen und Anlagen für die Produktion bedürfen, besonders in der Lebensmittelindustrie, sehr oft der Kühlung, um die volle Leistung gewährleisten zu können. Hier ist der Bewuchs in Leitungen und Behältern ein wichtiges Thema.
Der Biofilm entwickelt sich gerade in den Sommermonaten sehr schnell. Der daraus folgende Bewuchs verengt die Leitungen und schmälert den Durchsatz an Kühlmittel (meist Wasser und chemische Zusätze, Biozide). Mit Ultraschall Transducern bestückte Anlagen bleiben sehr lange sauber und garantieren vollen Durchsatz auch bei höheren Temperaturen. Durch einen 24/7 Einsatz des Ultraschalls, kann weitestgehend auf Zusätze verzichtet werden. Die Betriebs- und Wartungskosten werden deutlich gesenkt!

1 Industrie klima

gem. VDI2047-Blatt2-
Die VDI schreibt zur Verwendung von Bioziden:

Auf die Verwendung von Bioziden ist, wann immer möglich, zu verzichten. Die Verwendung von Bioziden unterliegt der Verordnung (EU) Nr. 528/2012 - Siehe Artikel 95. Des Weiteren ist durch den Arbeitgeber zu prüfen, ob ein Ersatz durch weniger gefährliche Stoffe oder Verfahren möglich ist. Biozide dürfen nicht verwendet werden, soweit damit zu rechnen ist, dass ihre Anwendung im Einzelfall schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit von Menschen, andere als die Zielorganismen oder auf die Umwelt hat. Aus Biofilmen werden kontinuierlich Mikroorganismen in das Kreislaufwasser abgegeben. Beim Einsatz nicht oxidierender Biozide ist der Wirkstoff quartalsweise zu wechseln, um Resistenzen vorzubeugen.

Ultraschall HS Technologie

Viele Installationen beweisen die Wirksamkeit von nicht kavitativem Ultraschall zum Schutz vor Bewuchs und Biofilm.