Tankanlagen


Überall dort, wo Behälter vom Biofilm betroffen sind, ist die Vermeidung weiteren Wachstums ein wesentliches Thema.

Mikroorganismen und pathogene Mikroorganismen sind überall in der Umwelt vorhanden. Sie sind oft im Tankwasser zu finden. Wenn Behälter ein offenes Rückführsystem haben, können sich Mikroorganismen von Luft zu Wasser ausbreiten. Mikroorganismen können sich schnell vermehren, wenn ein Substrat vorhanden ist und eine Reihe von Bedingungen ideal für mikrobielles Wachstum sind. Beispiele für diese Faktoren sind pH, Temperatur, Sauerstoffkonzentration und Nährstoffe. Der Nährstoffgehalt im Wasser steigt durch Verdunstung und Leckagen. Der Wasserverbrauch führt dazu, dass der Nährstoffgehalt im Wasser zunimmt. 

Besonders in Behältern in warmer Umgebungstemperatur ist ein Bewuchs nur schwer zu verhindern. Biozide, Laugen und Säuren sind ein viel genutztes Mittel gegen den Bewuchs. Reduzieren Sie dieses Problem auf ein Minimum und ersetzen Sie damit den Einsatz giftiger Biozide und ähnlicher Chemie durch professionelle Ultraschall Anlagen.

Am 19. Juli 2017 trat die Verordnung über Verdunstungskühlanlagen, Kühltürme und Nassabscheider (42.BImSchV) in Kraft.

Alle Anlagen, bei denen Wasser mit einem Luftstrom in Berührung kommt, neigen zur Aerosolbildung. Tankanlagen sind deshalb schon seit langem als mögliche Quelle legionellenhaltiger Aerosole bekannt. Von ihnen geht nach neuesten Erkenntnissen eine wesentlich höhere Gefahr hinsichtlich der Erkrankung an Legionellose aus als über Trinkwasser.

 

2 tank v2 cropped

Die patentierte HS-Technologie ist hier eine hygenische und chemiefreie mechanische Lösung des Problems. Sie ist wartungsarm, umweltfreundlich und günstig in der Anschaffung. Ultraschall erfüllt hier seinen Dienst rund um die Uhr. Die Kostenersparnis beim Einsatz von Ultraschall ist erheblich.