Ultrasound Solutions

Kläranlagen


Deutschland ist das europäische Land, in dem am meisten Abwasser wiederaufbereitet und somit recycelt wird. Über 96 Prozent des Abwassers aus privaten Haushalten und öffentlichen Einrichtungen wird in nahe gelegenen Kläranlagen geleitet und gereinigt.
Doch was ist mit gewerblichen und industriellen Abwässern?

Um die Gewässer gegen Verunreinigungen zu schützen, dürfen Abwassereinleitungen gemäß Paragraf 57 Absatz 1 Wasserhaushaltsgesetz (WHG) nur erlaubt werden, wenn die Schadstofffracht des Abwassers so gering gehalten wird, wie dies nach dem Stand der Technik möglich ist.
Bei der Bestimmung des Standes der Technik sind unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit zwischen Aufwand und Nutzen möglicher Maßnahmen sowie des Grundsatzes der Vorsorge und der Vorbeugung, jeweils bezogen auf Anlagen einer bestimmten Art, insbesondere folgende Kriterien zu berücksichtigen:

  • Einsatz abfallarmer Technologie
  • Einsatz weniger gefährlicher Stoffe
  • Förderung der Rückgewinnung und Wiederverwertung der bei den einzelnen Verfahren erzeugten
            Stoffe und gegebenenfalls der Abfälle
  • vergleichbare Verfahren, Vorrichtungen und Betriebsmethoden, die mit Erfolg im Betrieb erprobt wurden
  • Fortschritte in der Technologie und in den wissenschaftlichen Erkenntnissen
  • Art, Auswirkungen und Menge der jeweiligen Emissionen
  • u.v.m.

Gezielter Einsatz von kavitativem Ultraschall ist derzeit die wohl adäquateste Lösung der hier gelisteten Punkte.

Als Projektpartner der Ultrawaves GmbH bieten wir ein leistungsfähiges Ultraschall Desintegrationssystem

Sowohl in der Lebensmittelindustrie, als auch in Produktionsanlagen (Papier, Stahl, etc.) ist ein erheblicher Wasserbedarf erforderlich. Der Einsatz chemischer Mittel ist in den meisten Fällen unabdingbar, was zu erheblichen Problemen im Abwasser führt. Allein die Einhaltung der CSB (Chemischer Sauerstoffbedarf) Werte wird immer problematischer.

 

 

Die Hochleistungs-Ultraschallsyteme von ULTRAWAVES werden in industriellen Kläranlagen bei einer Vielzahl von Anwendungsgebieten eingesetzt. Dazu gehören in erster Linie die Schlammbehandlung, aber auch die Abwasserreinigung in Form der Bekämpfung von Blähschlamm und Schäumen sowie eine bessere Stickstoff-Elimination durch Bereitstellung interner Kohlenstoffträger.