Nicht kavitativ

Ultraschall


findet Anwendung in:

  • Süsswasser
  • Salzwasser
  • Laugen
  • Kraftstoffen
  • Öl
  • Schweröl
  • u.v.m.

Transducer an Rohren, Leitungen, Tankanlagen, Pumpen, Filtern, Flanschen u.v.m., entfernen Biofilm von:

  • Algen
  • Bewuchs
  • Muscheln
  • Austern
  • Kletten
  • u.v.m.

Ein Transducer liefert hochfrequenten Ultraschall der durch die HS Technik (Harsonic Eigenentwicklung) aufgewertet wird.
Die HS Technik arbeitet in 4 Ebenen:

  • Entfernen der Schleimschicht (Biofilm)
    • verhindern von Mikroorganismen (Rost, Bewuchs etc.)
    • die Entwicklung von Bakterien verhindern
  • Zerstörung von Algen durch Aufbrechen der Vakuole
  • Abtöten von Larven vor dem Alter von maximal 10 Tagen
  • Töten von einzelligen Organismen => unschädlich für die Wasserversorgung

Die HS Technologie hat ausreichend Leistung (ca. 6 Watt / Transducer) für die Beseitigung von Biofilm.

8 1 2 technologie 1000x300dpi transparent


Funktionsweise

8 1 2 biofim verlauf 1000x300dpi transparent

Die Technik basiert auf der Anwendung von Ultraschallvibrationen und -signalen im Bereich 20 - 80 kHz, die mittels sogenannter Transducer, welche auf den Rumpf von innen, den Antrieb und Tankanlagen montiert werden. Diese Technik verwendet nicht nur den reinen, vom Wasser auf die Anlage zurück reflektierten Ultraschall, sondern auch eine Software-basierte Frequentierung der Signale. Dadurch variieren die Schallsignale in Abstrahlstärke, Frequenz und Amplitude und erzeugen durch Vibrationen ein anhaftungs- (organische und anorganische Ablagerungen = conditioning Film) und besiedlungsfeindliches (schleimbildende Mikroorganismen) Milieu. Es werden die Ablagerungen organischen Materials und die Erstbesiedlung durch Mikroorganismen, in dieser Kombination gemeinhin als "Biofilm" bezeichnet, verhindert. Gleichzeitig werden sowohl Bakterien und Algen, durch das Zerstören ihrer Zellorganellen/Vakuolen, als auch bis zu 10 Tage alte Larven und einzellige Organismen abgetötet. Somit wird die Anhaftung und Entstehung von Algenbewuchs, Muschel- oder Pockenbewuchs nachhaltig gestört und verhindert. Unser Wirkprinzip ist dabei rein physikalischer Natur. Das System verändert keine Wasserstrukturen oder beeinflusst Wassermoleküle, die niedrigintensive Abstrahlenergie (6 bis 10 Watt) hat keinerlei Einfluss auf Material oder Verbindungen, Schweißnähte etc. Ein positiver Nebeneffekt ist die Entfernung von Rückständen und Ablagerungen wie Rost oder Kesselstein und die Verhinderung von Korrosion über den Anwendungszeitraum. Die patentierte HARSONIC ® -Schallgebertechnologie trägt so substantiell zum Umweltschutz bei, da die Anwendung von chemischen Mitteln drastisch reduziert und damit ein ausreichender Schutz in Salz- und Süßwasser erzielt wird. Aufgrund der niedrigen Abstrahlungsleistung von max. 10 Watt pro Transducer kann eine zu behandelnde Oberfläche durch die HARSONIC®-Technik jedoch nicht von vorhandenem Bewuchs gereinigt werden. Voraussetzung für den Einsatz der Technik ist also die absolut gründliche Reinigung der Rohrinnenseite oder anderer Flächen (wie z.B. der Rumpf von Schiffen, Tankanlagen etc.) vor der Installation und Inbetriebnahme, die richtige Positionierung und ausreichende Anzahl der verwendeten Transducer und eine permanente Stromversorgung. Die schematische Darstellung einer Installation finden Sie nachfolgend. Bei diesem System wird der Rumpf, bzw. Oberflächen mit Transducern (Schallgeber) beschallt. Der Schall wird hierbei über die Oberfächen, bzw. Rohre und Sammelbehälter abgestrahlt, vom Wasser reflektiert und wirkt dann auf die kompletten Oberflächen im Bereich des Systems. Damit ist die Beschallung der gesamten Anlage gewährleistet. Details dazu werden folgend in einer Installationsanleitung aufgeführt.


Anwendung

Die HS Systeme unterscheiden sich in der Anwendung durch zwei Varianten:

Rohr Variante 1:

An Rohren und Leitungen

8 1 2 rohrschallwelle transparent

Rohr Variante 2:

In die Rohre und Leitungen eingeklebt (Inline)

8 1 2 rohrschallwelle inline transparent

Tank Variante 1:

An Tankanlagen kleiner 50 m³ werden die Transducer auf die Aussenflächen geklebt

8 1 2 tank image schallwellen transparentTank Variante 2:

An Tankanlagen grösser 50 m³ werden die Transducer, wenn notwendig, als Floater auf der Flüssigkeit schwimmend gelagert

8 1 2 tank floater render transparent


Biofilm

Einfach ausgedrückt, ist Biofilm eine Sammlung von Schleim umgebenen Mikroorganismen, den sie absondern, verbunden mit entweder einer trägen oder lebenden Oberseite. Sie sind schon mit irgendeinem Biofilm vertraut? Die Plaque auf Ihren Zähnen, dem schlüpfrigen Schleim auf Flusssteinen, und das Gel auf dem Inneren einer Vase in der eine Woche Blumen standen. Biofilm existiert, wo immer Oberflächen das Wasser berühren. Mehr als 99 Prozent aller Bakterien leben in Biofilm-Gemeinschaften.

  • Je schneller die Fließgeschwindigkeit, desto langsamer die Ansiedelung
  • Je höher die Umgebungstemperatur, umso schneller der Wuchs

8 1 2 biofilm grafik organismen transparen

Aufbau

Die Controler mit LCD Anzeige und Anschluss für zwei Transducer sind für unterschiedliche Einsatzgebiete konzipiert. In der Funktionsweise sind diese Systeme augenscheinlich einheitlich,
unterscheiden sich jedoch in der Programmierung wesentlich.

harsonic biosecurity transparent 800x800

Ausführungen für:

  • Frischwasserversorgung
  • Lebensmittelindustrie
  • Schiffe/Yachten/Plattformen
  • Landwirtschaft und Zuchtbetriebe
  • Industrie
  • Rohre / Leitungen / Tankanlagen
  • Brunnen / Bohrlöcher

Controller und Gehäuse

Alle Controller werden mit Netzteil einzeln geliefert. Kommen mehrere Controller zum Einsatz, werden diese in einem IP65 Gehäuse zusammengefasst. Die Stromversorgung erfolgt dann zentral für alle Geräte.

8 1 2 steuerung

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den entsprechenden Fallbeispielen und Themenbereichen.